Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Masterstudiengang Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft - Plakat

Dokumente

Hinweise zu Hausarbeiten im Lehrbereich Regierungslehre und Policyforschung
RP - Hinweise Hausarbeiten BA A RP - STS 2014-01-17.pdf (38,1 KB)  vom 28.01.2014

Weiteres

Login für Redakteure

Lehrbereich Regierungslehre und Policyforschung

PD Dr. Stephan Bröchler und sein Team

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Lehrbereiches Regierungslehre und Policyforschung.

Team Regierungslehre Halle (v.l.n.r: Daniel Hellmann (M.A.), Sebastian Hünermund (M.A.), Sophie Kopsch (B.A.), Dr. Michael Kolkmann, PD Dr. Stephan Bröchler, Katja Berg (M.A.), Gabriele Dost)

Team Regierungslehre Halle (v.l.n.r: Daniel Hellmann (M.A.), Sebastian Hünermund (M.A.), Sophie Kopsch (B.A.), Dr. Michael Kolkmann, PD Dr. Stephan Bröchler, Katja Berg (M.A.), Gabriele Dost)

Team Regierungslehre Halle (v.l.n.r: Daniel Hellmann (M.A.), Sebastian Hünermund (M.A.), Sophie Kopsch (B.A.), Dr. Michael Kolkmann, PD Dr. Stephan Bröchler, Katja Berg (M.A.), Gabriele Dost)

Aktuelles

Direkte Demokratie in der Schweiz


Dr. Michael Strebel (Bild: Kommunikation, Staatskanzlei St. Gallen)

Dr. Michael Strebel (Bild: Kommunikation, Staatskanzlei St. Gallen)

Dr. Michael Strebel (Bild: Kommunikation, Staatskanzlei St. Gallen)

Am 11. Januar 2019 referierte Herr Dr. Michael Strebel auf Einladung von PD Dr. Stephan Bröchler (Vertretungsprofessur für Regierungslehre und Policyforschung) zum Thema: Der schweizerische Parlamentarismus im Kontext der direkten Demokratie.

In dem gut besuchten Vortrag gelang es Dr. Strebel einen spannenden und kenntnisreichen Einblick in die Funktionsweise der halb-direkten Demokratie und ihrer Verfahren zu vermitteln. Dabei vermochte er, überzeugend die Perspektive des politikwissenschaftlichen Experten mit der des Praktikers des Schweizer Parlamentarismus zu verbinden. Die Dissertation von Dr. Michael Strebel ist unter dem Titel: „Exekutivföderalismus in der Schweiz?: Einbezug der Parlamente bei interkantonalen Vereinbarungen“ erschienen. Dr. Strebel ist zudem Ratssekretär und Leiter Parlamentsdienste des Solothurner Kantonsrates.

In seinem facettenreichen Vortrag gelang es Dr. Strebel anschaulich aufzuzeigen, wie sehr Volksabstimmungen der Einbettung in das jeweilige nationale politische System bedürfen. Eine schlichte Übertragung der Instrumente der direkten Demokratie der Schweiz in das politische System Deutschlands, so ein zentrales Ergebnis seiner Analyse, sei deshalb nicht sinnvoll. Im Anschluss an den Vortrag nahmen die Zuhörerinnen und Zuhörern rege die Gelegenheit wahr, Fragen zur direkten Demokratie zu stellen.

Interview mit PD Dr. Stephan Bröchler zur Frage: "Was ist gute Politik?"


Das Gespräch ist in der aktuellen Januarausgabe der Zeitschrift "Kompass" erschienen, die vom Militärbischof für die Bundeswehr, Dr. Franz-Josef Overbeck, herausgegeben wird. "Transparenz ist ein Schlüsselbegriff, wenn es um die Realisierung guter Politik geht.": https://www.katholische-militaerseelsorge.de/kompass/   

Gastvortrag zum schweizerischen Parlamentarismus im Kontext der direkten Demokratie am 11. Januar


Der Lehrbereich Regierungslehre und Policyforschung lädt am 11. Januar 2019 von 12.30-14.30 Uhr zu einem öffentlichen Gatsvortrag von Dr. Michael Strebel (Ratssekretär und Leiter Parlamentsdienste des Solothurner Kantonsrates) ein. Thema des Vortrags ist der schweizerische Parlamentarismus im Kontext der direkten Demokratie. Dabei wird das Zusammenspiel zwischen direkter Demokratie und Parlamentarismus in der Schweiz untersucht und analysiert, ob das geringe Ausmaß der Beteiligung der Bürger als Ausdruck einer Parlamentarismuskritik gesehen werden kann. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Stattfinden wird der Vortrag im Hörsaal III (R1.31.0) im GSZ in der Emil-Abderhalden-Straße 26/27, Eingang C 2, 1.OG.

PD Dr. Stephan Bröchler im ZDF-Nachrichtenmagazin heute+ zur Situation der Volksparteien


https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/videos/niedergang-der-volksparteien-100.html   

PD Dr. Stephan Bröchler im Interview


In Zeiten, in denen Politiker zu Getriebenen politischer Entwicklungen werden, sollen politische Gipfel wie Stahl-, Diesel und Wohnungsgipfel Zeichen der Tatkraft setzen. Häufig sind sie jedoch Ausdruck von mangelnder Handlungsfähigkeit. PD Dr. Stephan Bröchler im Interview vom 22.10.2018 in Politikum auf WDR 5   .

Wiederwahl zum Sektionsvorstand


PD Dr. Stephan Bröchler (Vertretungsprofessur Regierungslehre und Policyforschung im WS 2018/19) wurde am 24.09.2018 erneut als Sprecher der Sektion „Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) gewählt. Gemeinsam mit Prof. Dr. Marion Reiser und Prof. Dr. Helmar Schöne bildet er in den kommenden drei Jahren den Sektionsvorstand.

Informationen zu den Aktivitäten finden Sie auf der Homepage der Sektion:

https://www.dvpw.de/gliederung/sektionen/regierungssystem-und-regieren-in-der-bundesrepublik-deutschland/   

Masterstudiengang "Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft"


Bewerbungen für den Masterstudiengang  "Parlamentsfragen und Zivilgesellschaft" sind jeweils im Frühjahr zum nächsten Wintersemester möglich. Aktuelle Informationen finden Sie unter master.politik.uni-halle.de

  • News-Archiv - Hier finden Sie die älteren Meldungen aus dem Bereich "Aktuelles"

Kontakt

Institut für Politikwissenschaft

Emil-Abderhalden-Straße 26-27, Eingang C2
06108 Halle (Saale)

Telefon: +49 (0)345 55-24221

Sekretariat: Gabriele Dost

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg
Philosophische Fakultät I: Sozialwissenschaften und historische Kulturwissenschaften, Institut für Politikwissenschaft und Japanologie
06108 Halle (Saale)


Zum Seitenanfang